vhps-zh

Aktuell

Mai-Treffen des vhps-zh 2018

23.05.2018

Esther Zehnder

Am Mittwoch, den 16. Mai 2018, trafen sich die Mitglieder des vhps-zh an der Heilpädagogischen Schule in Uster. Thorsten Breyer stellte uns die Schule kurz vor und übergab danach Rolf Markus Frey das Wort. Nach der ersten Vorstandssitzung am 18. April war dies nun das erste Vereinstreffen, das der neue Präsident leitete.

Nach einigen Informationen des Vorstands folgte die Auseinandersetzung mit dem Schwerpunktthema des Nachmittags. Am letzten Treffen des vhps-zh stellten Vertreter des VSA die Ergebnisse der Arbeitsgruppe "Abgrenzung Sonderschulen (A)/B/C" vor und skizzierten die geplanten Entwicklungsschritte. Diese Ideen und Vorschläge wurden nun in einem nächsten Schritt angeregt diskutiert und beurteilt. Dabei war rasch klar, dass im Verein keine Einigkeit darüber herrscht, ob diese Entwicklung gut geheissen wird oder nicht. In einer geführten Gruppendiskussion wurden Meinungen und Argumente dafür und dagegen gesammelt.

Es war keine leichte Aufgabe für den neuen Präsidenten, diese zum Teil emotional geführte Diskussion zu leiten. Rolf Markus Frey meisterte die Herausforderung mühelos. Der Vorstand wird sich mit den Diskussions- Ergebnissen nun beschäftigen und versuchen, dem Verein in einem nächsten Treffen Vorschläge für das weitere Vorgehen zu unterbreiten.

Kurt Hemmann überzeugte uns davon, dass wir nach der Versammlung alle bleiben und tatkräftig dabei helfen sollen, das Buffett zu verspeisen. Bei einem Glas Prosecco wurde noch munter weiter debattiert.

Vielen Dank, den beiden Gastgebern, für den feinen Apéro!

GV 2018

02.02.2018

Esther Zehnder

Am 31. Januar 2018 fand die vierte Generalversammlung des vhps-zh an der Heilpädagogischen Schule des Bezirks Bülach statt.

Gleich zu Beginn stellte die Präsidentin den Jahresbericht vor. Danach folgten die Wahlen, welche einiges an Spannung versprachen.
Hansruedi Bischofberger, Schulleiter der HPS Zürich, erklärte seinen Rücktritt aus dem Vorstand. Er hat sich über viele, viele Jahre mit seinem grossen Wissen und hohen Engagement für die Interessen unserer Kinder und Jugendlichen eingesetzt.
Auch Esther Zehnder, Präsidentin des vhps-zh, trat von ihrem Amt zurück. Sie wurde kurz zuvor als Co-Präsidentin des DASSOZ gewählt und stellte deshalb ihr Amt zur Verfügung. Sie wird weiterhin im Vorstand mitarbeiten.

Neu als Vorstandsmitglied stellte sich Rebecca Petersen, Fachleitung Schulische Integration der HPS Zürich, zur Verfügung. Als Präsident wurde Rolf Markus Frey, Schulleiter der HPS Waidhöchi in Horgen, vorgeschlagen.
Mit grossem Applaus wurden beide einstimmig gewählt. Damit ist der Vorstand des vhps-zh wieder komplett und kann sich in neuer Frische auf die bevorstehenden Aufgaben stürzen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung waren Vertreter und Vertreterinnen des VSA zu Gast. Sie stellten die Ergebnisse der Arbeitsgruppe "Abgrenzung Sonderschulen (A)/B/C" vor und skizzierten die geplanten Entwicklungsschritte. Die Vorschläge wurden positiv aufgenommen, auch wenn es durchaus auch kritische Stimmen und Bemerkungen gab. Die Zusammenarbeit und der Austausch mit dem VSA gestalteten sich konstruktiv und engagiert.

In der Pause wurden wir mit Kuchen und Kaffee verpflegt. Der Dank gilt den drei Schulleitungen der HPS Bezirk Bülach, welche hervorragende Gastgeberinnen waren und sich um unser leibliches Wohl kümmerten.

Mitgliederversammlung DASSOZ 2017

12.12.2017

Rolf Markus Frey

Die 10. Mitgliederversammlung des DASSOZ fand am Freitag, 24. November 2017 statt. 35 stimmberechtigte Mitglieder fanden den Weg an die Heilpädagogische Schule (HPS) Waidhöchi in Horgen. Als Gastgeber durfte der Schulleiter Rolf Markus Frey die HPS Waidhöchi vorstellen.

Als Gast konnte Daniel Frei, Präsident INSOS und Kantonsrat, begrüsst werden. Er referierte zum Thema „Selbstbestimmung ermöglichen durch Subjektfinanzierung“. Dabei sollen Menschen mit Behinderung individuelle finanzielle Unterstützung gemäss Betreuungs- und Pflegeaufwand zur Lebensführung und Angebotsfinanzierung erhalten. Die Anwesenden erfuhren die Hintergründe der Subjektfinanzierung. Daniel Frei zeigte die Chancen und Risiken auf und informierte über den aktuellen Stand. Im Kanton Zürich ist eine kantonsrätliche Motion eingereicht worden.

Die Präsidentin Brigitte Steimen leitete zur offiziellen Mitgliederversammlung über. Es standen Wahlen an. Alle bisherigen und neuen Mitglieder des Vorstandes wurden einstimmig gewählt. In das neue Co-Präsidium wurden Esther Zehnder, Schulleiterin HPS Wetzikon, und Marco Camus, Gesamtleiter Ilgenhalde, gewählt. Herzliche Gratulation! Die Demissionierenden durften den wohlverdienten Dank entgegen nehmen und insbesondere Brigitte Steimen wurde mit wertschätzenden Worten geehrt

Im Weiteren wurde das Tätigkeitsprogramm und die Ziele 2018 – 19 angenommen, das Budget 2018 (mit neuen tieferen) Mitgliederbeiträgen gutgeheissen und die nächsten Termine vereinbart.

Das anschliessende Mittagessen bot Gelegenheit für Vernetzung. Reger Austausch und interessante Gespräche rundeten den gelungenen Anlass ab.

September-Treffen 2017

04.10.2017

Esther Zehnder

Am 27. September trafen sich die Mitglieder des vhps-zh in Zürich im Zentrum für Gehör und Sprache. Claudia Westhues stellte ihre Schule vor und zeigte in einem kleinen Exkurs die Geschichte und Entwicklung der Gebärdensprache an der Schule auf.

Die Informationen aus dem Vorstand führten zu regen Diskussionen unter den Mitgliedern. Unter anderem wurde angeregt, dass die Schulleitenden, welche für den Bereich der Schulstufe 15plus verantwortlich sind, sich besser vernetzen, um spezifische Probleme und Fragen innerhalb einer Untergruppe vertieft zu diskutieren.

Anschliessend stellte Mirko Baur, Gesamtleiter der Stiftung Tanne, die neu entwickelte Gebärdensammlung PORTA vor. Zusammen mit Anita Portmann und der HfH entwickelte die Tanne eine Gebärdensammlung, welche auf den Portmann- und den Tannengebärden basiert. Mit einbezogen in die Entwicklung waren DSGS (Deutschschweizer-Gebärdensprache)-Spezialisten.

Die ausgewählten Gebärden sind motorisch so einfach wie möglich, visuell und taktil möglichst eindeutig und haben keine andere Bedeutung in der DSGS. Durch die Harmonisierung der Gebärden soll besser gewährleistet sein, dass Menschen, welche Gebärden verwenden, in allen Institutionen verstanden werden und sich ausdrücken können, auch im Erwachsenenbereich.

Nach dieser interessanten Weiterbildung im Bereich Unterstützte Kommunikation ging es zum gemütlichen Teil über. Bei einem leckeren Apéro wurde die Zeit für Austausch und Gespräche genutzt. Vielen Dank an Claudia Westhues und ihr Team, welche uns bewirteten.

Die nächsten Termine

26. September 2018
Treffen der Schulleitungen
HPS Rümlang

7. November 2018
Forum Sonderschulung, VSA
Ort noch offen

23. November 2018
Mitgliederversammlung DASSOZ
Stiftung Buechweid, Russikon