vhps-zh

Aktuell

September-Treffen des vhps-zh

Esther Zehnder, 4. Oktober 2017

Am 27. September trafen sich die Mitglieder des vhps-zh in Zürich im Zentrum für Gehör und Sprache. Claudia Westhues stellte ihre Schule vor und zeigte in einem kleinen Exkurs die Geschichte und Entwicklung der Gebärdensprache an der Schule auf. 

Die Informationen aus dem Vorstand führten zu regen Diskussionen unter den Mitgliedern. Unter anderem wurde angeregt, dass die Schulleitenden, welche für den Bereich der Schulstufe 15plus verantwortlich sind, sich besser vernetzen, um spezifische Probleme und Fragen innerhalb einer Untergruppe vertieft zu diskutieren. 

Anschliessend stellte Mirko Baur, Gesamtleiter der Stiftung Tanne, die neu entwickelte Gebärdensammlung PORTA vor. Zusammen mit Anita Portmann und der HfH entwickelte die Tanne eine Gebärdensammlung, welche auf den Portmann- und den Tannengebärden basiert. Mit einbezogen in die Entwicklung waren DSGS (Deutschschweizer-Gebärdensprache)-Spezialisten. 

Die ausgewählten Gebärden sind motorisch so einfach wie möglich, visuell und taktil möglichst eindeutig und haben keine andere Bedeutung in der DSGS. Durch die Harmonisierung der Gebärden soll besser gewährleistet sein, dass Menschen, welche Gebärden verwenden, in allen Institutionen verstanden werden und sich ausdrücken können, auch im Erwachsenenbereich. 

Nach dieser interessanten Weiterbildung im Bereich Unterstützte Kommunikation ging es zum gemütlichen Teil über. Bei einem leckeren Apéro wurde die Zeit für Austausch und Gespräche genutzt. Vielen Dank an Claudia Westhues und ihr Team, welche uns bewirteten. 

Mai-Treffen des vhps-zh

Esther Zehnder, 6. Juni 2017

Am 31. Mai 2017 fand das Mai-Treffen des vhps-zh in der HPS Wetzikon statt. Nach einer kurzen Vorstellung der Schule und einigen Informationen aus dem Vorstand durch Esther Zehnder folgten die beiden Schwerpunktthemen.

In einer ersten angeregten Diskussion zum Lehrplan 21 wurde entschieden, dass der vhps-zh der Regierungsrätin Frau Steiner einen Brief schreiben wird. Darin möchten wir zum Ausdruck bringen, dass uns die Situation "Lehrplan 21 und Sonderschule" nicht befriedigt. Einerseits wird nach wie vor sehr bedauert, dass bei der Entwicklung zum LP 21 die Schülerinnen und Schüler mit besonderen Bedürfnissen "vergessen" wurden. Andererseits gibt die aktuelle Version der sogenannten Vorläufer-Kompetenzen aus unserer Sicht einiges zu bemängeln.

Im zweiten Teil stellten Brigitte Baumgartner und Kurt Hemmann zwei Modelle vor, wie man als Schulleitung an einer Sonderschule den neuen Berufsauftrag umsetzen kann. Die Mitglieder stellten viele interessierte Fragen und konnten damit ihr eigenes Vorgehen weiter entwickeln und schwierige Situationen klären. Der sehr praxisorientierte Teil stiess auf grosses Interesse.
Vielen Dank den beiden ReferentInnen! 

Zum Schluss wurde beim kleinen, aber feinen Apéro das Netzwerk untereinander gepflegt, die Anwesenden tauschten sich aus und diskutierten zum Teil noch länger weiter.

9. Mitgliederversammlung des DASSOZ

Esther Zehnder, 26. April 2017

Am Freitag, den 31. März 2017, fand die 9. Mitgliederversammlung des DASSOZ in der Stiftung Buechweid statt. Nach der Begrüssung durch die Präsidentin Brigitte Steimen kamen die beiden Referenten zu Wort. 

Philippe Dietiker blickte auf 100 Tage in seinem neuen Job als Abteilungsleiter Sonderpädagogisches zurück und informierte anschliessend zu den Themen Zürcher Lehrplan 21 und Sonderschulen, Nachteilsausgleich, Versorgungsplanung, Zulassung Schulische Heilpädagogen/innen und Schulleitungstreffen vom 01.11.2017.

Daniel Kübler gab einen Überblick über die Aufgaben des AJB sowie die Angebote der Kinder- und Jugendhilfe und orientierte über den aktuellen Stand zum KJG und zur Revision des Jugendheimgesetzes von 1962. 

Anschliessend erfolgte die offizielle Mitgliederversammlung. 
Die Stimmberechtigten genehmigten die vorliegende Jahresrechnung und erteilten der Finanzverantwortlichen Décharge. 
Nachdem am 1. Januar 2017 der VSFH (Verein Stationäre Familienhilfe) als sechster Verband in den DASSOZ aufgenommen wurde, hat die Mitgliederversammlung nun Manuela Morson, Präsidentin des VSFH, in den DASSOZ-Vorstand gewählt. 
Diskutiert wurden des weiteren über die finanzielle Lage der verschiedenen Institutionen und über die Versorgungsplanung des VSA, zu der DASSOZ eine Vernehmlassungsantwort eingereicht hat. 

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung offerierte der Gastgeber, Werner Scherler, Stiftung Buechweid, den angemeldeten Mitgliedern ein tolles Mittagessen. Dabei konnten einmal mehr interessante Gespräche und nützliche Vernetzungen gepflegt werden. 

GV 2017 des vhps-zh

Esther Zehnder, 13. Februar 2017

Am 1. Februar 2017 fand die dritte GV des vhps-zh im RgZ Schwammendingen in Zürich statt. Ruedi Dietz, Geschäftsführer, und Esther Pfenninger, Schulleiterin, begrüssten uns und stellten kurz die Stiftung RgZ vor.

Im ersten Teil des Treffens widmeten wir uns der Frage
Lehrplan 21 – was bedeutet dieser für die Heilpädagogischen Schulen im Kanton Zürich?
Ariane Bühler und Roman Manser von der HfH berichteten über die aktuellen Entwicklungen und Vorhaben. Die beiden planen, einen Rahmenlehrplan für heilpädagogische Schulen zu entwickeln. Das Vorhaben stiess auf grosses Interesse bei den anwesenden Schulleitungen.
Wir sind gespannt, bald wieder Neues zu hören und danken den beiden Referenten ganz herzlich.

Der offizielle Teil brauchte nicht viel Zeit. Die Teilnehmenden nahmen den Bericht der Präsidentin dankend zur Kenntnis. Wahlen standen dieses Jahr keine an.
Etwas Zeit brauchte dafür die Diskussion, wie wir unsere Vernehmlassungs-Antwort zur Versorgungsplanung gestalten wollen.

Trotzdem konnten wir pünktlich zum Apéro übergehen und bei feinen Häppchen den Austausch pflegen.
Vielen Dank den Gastgebern, dass wir eingeladen waren!

vhps-zh Treffen vom 28. September 2016

Esther Zehnder, 28. September 2016

Wir trafen uns an diesem wunderschönen Herbsttag in der Stiftung Bühl in Wädenswil. Leider mussten sich einige Kolleginnen und Kollegen infolge unerwarteter Ereignisse oder hoher Arbeitsbelastung kurzfristig abmelden. 

Hansruedi Stauffer und Markus Betschart begrüssen und stellen mit einem kurzen Film ihr neues Angebot PassParTous! vor. Es ist immer wieder spannend zu hören, wie andere Institutionen innovative Projekte planen und umsetzen.

Im Anschluss stellten Eva Ruchti und Marcel Bochsler das Intensiv-Förderprogramm IFJ vor. Sehr informativ und fachlich fundiert erklärten sie uns, welche Jugendlichen dieses Programm besuchen, mit welchen Themen sie sich beschäftigen und wie der Alltag im IFJ aussieht. Unsere Fragen wurden kompetent beantwortet und es zeigte sich rasch, dass die Themen auch an unseren Schulen zum Teil aktuell sind, wenn auch in der Regel weniger stark ausgeprägt. Ich möchte an dieser Stelle im Namen aller nochmals herzlich für diesen interessanten Input danken!

In der Austauschrunde wurde der Informationsanlass des VSA zum neuen Berufsauftrag nochmals diskutiert. Es ist interessant zu sehen, dass die verschiedenen Schulen im personellen Bereich sehr unterschiedlich organisiert sind. Die Umsetzung des Berufsauftrags wird sicher noch an weiteren Treffen zu reden geben.

Ich danke der Gastgeberin Stiftung Bühl, insbesondere Markus Betschart und Hansruedi Stauffer ganz herzlich für die Gastfreundschaft, für das interessante Referat und den feinen Apéro. Es wurde noch länger in der warmen Sonne geplaudert.

vhps-zh Treffen vom 1. Juni 2016

Esther Zehnder, 6. Juni 2016

Am 1. Juni trafen wir uns in der Ilgenhalde. Schön, dass so viele Mitglieder den Weg ins Zürcher Oberland gefunden haben!

Das Treffen hatte zwei Schwerpunkte:

Im ersten Teil informierte uns Susanne Reinhard vom VSA aus erster Hand über die Ergebnisse der AG Schule 15plus. Wir schätzen sehr, dass sich in der Arbeitsgruppe sowohl Schulen als auch Anschlussinstitutionen gemeinsam mit dem Thema "Erfahrungsmöglichkeiten in der Praxis" auseinandergesetzt haben. Es ist toll, dass eine gemeinsame Haltung und Benennung betreffend der verschiedenen Arten von Praxiseinsätzen gefunden werden konnte.
Leider überzeugt die finanzielle Umsetzung insbesondere die C- und B-Schulen, welche keine eigene Institution mit Werkstätten und Ausbildungsmöglichkeiten haben, noch nicht vollständig. Die Arbeit der Arbeitsgruppe wird im neuen Schuljahr fortgesetzt. Der vhps darf zwei weitere VertreterInnen für die AG ernennen. 

Im zweiten Teil des Nachmittags stellte Hansruedi Bischofberger die Ergebnisse der Arbeitsgruppe neuer Berufsauftrag vor. Hier gilt es nun, die Dokumente zu studieren und Rückmeldung dazu zu geben. Es lohnt sich, in die Arbeitspapiere zu schauen und sich Gedanken zur Umsetzung zu machen. 

Hier gilt es, unseren engagierten AG-Mitgliedern einen herzlichen Dank auszusprechen! 

Zum Schluss gab es einen feinen Apéro. Bei Speis und Trank wurde geplaudert, ausgetauscht und diskutiert. Vielen Dank für die Gastfreundschaft an Susanne Schwyzer und Christina Staub von der Ilgenhalde. 

Archiv

> ältere Artikel finden sie im Archiv

Die nächsten Termine 

1. November 2017
Schulleitungstreffen des VSA
Institut Unterstrass, Seminarstrasse 29, Zürich

24. November 2017
Mitgliederversammlung DASSOZ, 8.30 Uhr
HPS Waidhöchi, Horgen

31. Januar 2018
Treffen der Schulleitungen
HPS Bezirk Bülach, Tagessonderschule Winkel

16. Mai 2018
Treffen der Schulleitungen
HPS Uster

26. September 2018
Treffen der Schulleitungen
HPS Rümlang